Warenkorb ( 0 / 0,00 € )

Kauf- und Pflegetipps - So bleiben Sie länger trocken

Es geht darum, wie Sie nicht vom Regen in die Traufe kommen. Sechs Tips zum Kauf und zur Pflege Ihres Regenschirms.

Der Bezug

Dicht sind sie alle. Die meisten Schirme sind mit Nylon, Polyester oder Baumwolle bespannt. Moderne Schirme sind mit Teflon beschichtet und besonders schnell trocken. Hochwertige Schirme sind einzeln pro Segment bedruckt und haben keine zerschnittenen Muster. Der Schirm sollte an der Kante gesäumt sein, wenn er keine Webkante hat. Das Schirmdach sollte nicht zu locker sitzen. Bei einem guten Schirm flattern die einzelnen Bahnen nicht.

Kauftipp: Den Schirm gegen das Licht halten. Sie erkennen alle eventuellen Fehler sofort!

Das Gestell

Um auch bei Wind nicht schlappzumachen, muss das Gestell hart, aber elastisch sein. Das Stangenmaterial sollte nur kurz nachgeben und dann in seine ursprüngliche Form zurückfedern. Die Zukunft gehört den Gestellen aus Fiberglas, denn die Schirme sind superleicht und flexibel. Gestelle aus Federstahl sind noch stabiler aber auch schwerer und eigentlich unzerbrechlich.

Kauftipp: Aluminiumgestelle sind zwar federleicht, starker Wind kann sie aber sehr schnell abknicken.

Die Nieten

Beim Schirm sitzen Nieten an allen neuralgischen Punkten, dort wo die Stangen befestigt sind und Scharniere und Gelenke die Beweglichkeit des Gestells ermöglichen. Die Nieten sollten im besten Fall massiv sein. Sie sind allerdings am schwersten zu verarbeiten, halten aber am längsten. Billigprodukte benutzen Hohlnieten (durch sie kann man durchsehen), die dem ständigen Auf und Zu nicht viel entgegenzusetzen haben. Ein Kompromiss sind Teilmassivnieten (die haben nur auf einer Seite ein Loch). Bei Fiberglas- oder Carbonstangen ist dieser Effekt geringer, da die wandstärken der Stangen dicker sind.

Der Stock

Bei Stockschirmen kommt es vor allem auf die richtige Länge an, wenn Sie Ihren Schirm auch zum Abstützen benutzen möchten. Wenn Sie aufrecht stehen, sollte Ihnen der Schirm bis zum Handgelenk reichen, sonst werden Schulter und Arme zu stark belastet.

Kauftipp: Verlangen Sie gewachsene oder gedrechselte Stöcke aus einem Stück Holz oder Stöcke aus gehärtetem Stahl mit mindestens 10 mm Durchmesser oder bei leichteren Stöcken mindestens 12 mm Durchmesser.

Die Pflege

Den Schirm immer aufgespannt trocknen lassen, bis auch das Gestell trocken ist. Beim Zusammenrollen immer Griff und Spitzen zusammenfassen und den Stock glatt einrollen. Den Schirm nie einölen, sonst gibt es Flecken auf dem Stoff. Den aufgespannten Schirm nie hin- und herdrehen. Die Zentrifugalkraft am oberen Ende, der Krone, ist gewaltig.

Kauftipp: Sollten Sie einmal Probleme mit Ihrem Schirm haben, jeder gute Schirm lässt sich reparieren. Das ist immer noch preiswerter als der Kauf eines Billigschirms!