Bremens umbekannter Exportschlager

Bremens umbekannter Exportschlager
Schirmherrschaft Regenschirme brauchen die Bremer. In der Stadt, in der sich der Sommer nur durch den wärmeren Regen vom Winter unterscheidet, sind sie einfach unerlässlich. Rainer Gramke verkauft sie und nicht nur nach Bremen: Schirm Oertel hat sich überall in der Welt einen Namen gemacht. Die hochwertigen Edelschirme werden bis nach Israel, Singapur, Australien und in die äußere Mongolei verschickt. Die Hauptabnehmer wohnen dabei in Los Angeles und San Diego im sonnigen Kalifornien. "Die Käufer nehmen ihre Schirme mit auf ihre Theater-Reisen nach New York", weiß Gramke. Möglich gemacht hat den Export sein Sohn, der sich im 1998 noch kaum genutzten Internet gleich Adressen wie www.regenschirme.de gesichert hat. Zwischen 150 und 300 € kostet ein normaler, handgemachter Schirm mit dem Bremer Schlüssel. Präsident Obama, der Papst und Königin Beatrix griffen aber zu den höheren Preisklassen. Griffe aus Perlmutt oder Sterlingsilber sowie Bezüge aus reiner Seide sind für die Fabrik in Mailand nichts Ungewöhnliches. Bis zu 1000 € kann ein solcher Schirm kosten. Der Oertel Classic Ahorn, Favorit seiner Kunden, kostet aber nur schlappe 185 € – und auch der bietet Schutz vor sommerlichem wie winterlichem Regen.
12 years ago